Ev.-luth. St. Johannis Gemeinde Uslar

KIRCHE IM LEBEN (Taufe, Trauung, Konfirmation, Beerdigung)

Taufe

Durch die Taufe wird ein Mensch in die Gemeinde Jesu Christi aufgenommen. In der Taufe wird deutlich: Gott spricht sein “Ja” zu diesem Menschen und begleitet ihn; diesem Leben wird ein Sinn zugesprochen, den ihm nichts und niemand nehmen kann.
Getauft wird in der Regel am 1. Sonntag im Monat in Uslar und in den Kapellen in allen Gottesdiensten, sofern diese nicht mit lange vorher festgelegten Aktionen und Inhalten verbunden sind (z.B. Konfirmationen oder Gedenken der Verstorbenen am Ewigkeitssonntag).

Eine besondere Gelegenheit zur Taufe besteht im Osternachtsgottesdienst an jedem Karsamstag um 23 Uhr. Dieser älteste Tauftermin der Christenheit wird gerade von bisher noch nicht getauften Jugendlichen und Erwachsenen gerne angenommen.
Taufpaten müssen einer christlichen Kirche angehören, ein*e evangelische*r Pate*Patin wäre wünschenswert. Die Paten, sofern sie nicht im Bereich unserer Kirchengemeinde wohnen, weisen durch einen von ihrer Kirchengemeinde ausgestellten “Patenschein” nach, dass sie Kirchenmitglied und somit im Besitz des Patenrechts sind.

Vor den Taufen verabreden sich die Pastor*innen mit den Eltern zu einem Taufgespräch. Dabei geht es darum, miteinander über den Sinn der Taufe ins Gespräch zu kommen, einander näher kennen zu lernen und den Ablauf des Taufgottesdienstes gemeinsam zu besprechen.

Für die Anmeldung und weitere Informationen zu Taufen wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro.

Weitere Informationen:

Taufgottesdienste

Quelle: St. Johanniskirche-Uslar

Konfirmation

Die gesamte Konfirmandenzeit dauert in Uslar ein Jahr.
Sie beginnt mit einem Elternabend Im Frühjahr. Hier werden alle wesentlichen Termine inklusive des Konfirmationsgottesdienstes bekannt gegeben und der Verlauf des Unterrichts in groben Zügen skizziert.

Der eigentliche Unterricht beginnt im Mai. Er findet alle 4 Wochen als Blockveranstaltung statt, in der Regel von 15:30 Uhr -18:30 Uhr. Jede Unterrichtseinheit endet mit einer kleinen Andacht in der Kirche.

Zu diesem Unterricht kommt eine Kennenlernfreizeit vor den Sommerferien und die Konfi-Tage kurz nach den Sommerferien hinzu; letztere wird vom Kirchenkreisjugenddienst angeboten. Der Konfirmandenunterricht endet mit der Konfirmation Ende April/Anfang Mai des kommenden Jahres.

Der Unterricht wird von einem Team erteilt, bestehend aus einem oder zwei Pastor*innen und mehreren jugendlichen Mitarbeiter*innen.

Die nächste Konfirmation findet am Sonntag, den 3. Mai 2020 statt.

--------------------------------

Der neue Jahrgang 2019/2020 wird im Frühjahr 2019 zu einem Informationsabend eingeladen. Der neue KU-Kurs beginnt nach dem 5. Mai 2019 und wird wahrscheinlich mit der Konfirmation am 3. Mai 2020 enden. Weitere Informationen erhalten Sie über das Gemeindebüro.

--------------------------------

Nach der Konfirmation lädt die evangelische Jugend die Jugendlichen ein, an ihren Angeboten teilzunehmen.

 

Taufgedächtnis

Wir erinnern uns an unsere Taufe:
  • Mit den Kindern ca. vier Jahre nach der Taufe im Tauferinnerungsgottesdienst.
  • Mit den Erwachsenen in der Osternacht.

Trauung

Einen schönen Traugottesdienst feiern, Dankbarkeit und Hoffnung auf eine gute, verlässliche Partnerschaft ausdrücken, das gemeinsame Leben unter der Zusage des Segens führen – das ist der Sinn der christlichen Trauung.

Getraut werden Menschen, die der ev.-luth. Kirche angehören. Es genügt, wenn einer der beiden Partner Kirchenmitglied ist.

Der jeweilige Pastor / die jeweilige Pastorin vereinbart mit dem Brautpaar ein Gespräch, um einander näher kennen zu lernen und gemeinsam den Traugottesdienst vorzubereiten.
Für die Anmeldung und nähere Informationen zu Hochzeitenwenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro.

Weitere Informationen:

Jubliäumshochzeit

 Wir bieten Ihnen drei Möglichkeiten an, diesen besonderen Tag zu begehen: 
  1. In der Kirche findet ein Gottesdienst anlässlich des Jubiläums zu einer mit den Jubilaren verabredeten Zeit statt. 
  2. Der zuständige Pastor / die zuständige Pastorin besucht das Jubiläumspaar zu Hause. 
  3. Zu Hause oder im Lokal findet eine von der Kirchengemeinde vorbereitete und gestaltete Andacht statt. 

Beerdigung

Der Tod eines Menschen ist eine schwere Last, die niemand allein tragen kann und braucht. Jedes Mitglied einer Kirche hat Anspruch auf eine kirchliche Bestattung. Dazu gehören: Seelsorgerliche Sterbebegleitung durch die Hospizgruppe oder eine*n Pastor*in, Besuch bei den Angehörigen, Trauergottesdienst, Bereitschaft zum Gespräch für die Angehörigen in der daran anschließenden Zeit durch die Trauergruppe oder eine*n Pastorin.

Am Sonntag nach der Trauerfeier  wird der Name des Verstorbenen im Gottesdienst genannt und ein Gebet gesprochen.

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an das Gemeindebüro oder eine*n Pastor*in.

Weitere Informationen:

Friedhof Uslar

Der Friedhof in der Stadt Uslar ist in kirchlicher Trägerschaft.

Friedhofsverwaltung:
Isabel Schäfer
Tel. 05571 - 302335
isabel.schaefer@evlka.de

Öffnungszeiten:
Mo., Mi., Fr.: 11:00 - 13:00 Uhr
Do.: 15:00 - 17:00 Uhr

Weitere Informationen: