Ev.-luth. St. Johannis Gemeinde Uslar

An(ge)dacht: zum 22.03.2020

Sat, 21 Mar 2020 16:49:03 +0000 von Ole Hesprich

Ich bin das Licht Welt

Dunkelheit gibt es schon immer. Am Anfang war alles finster, und dann sprach Gott: „Es werde Licht!“. Ein Wort, dass grundlegend alles geändert hat. Denn was wäre unsere Welt schon ohne Licht. Nichts würde gedeihen, wir würden herumirren und Angst haben. Doch manchmal merkt man gar nicht, dass man in der Dunkelheit steht, weil es so normal scheint. Man gibt sich damit ab und merkt gar nicht in was für einer Lage man sich befindet. Umso überwältigender muss es sein, wenn dann ein Funken Licht in diese Dunkelheit kommt. 
Und genau das macht Gott. Er sagt: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“. Er bringt Licht in unser Leben und wenn wir ihm vertrauen, wird Dieses immer um uns sein. Und auf einmal scheint so viel möglich zu sein. Man sieht, wo man sich befindet. Man hat auf einen Plan, denn endlich sieht man den Weg, denn Gottes Wort erhellt.

Doch Licht kann noch viel mehr. Es gibt Hoffnung, Wärme, Mut, Sicherheit und ein Stück weit gute Laune. Und dieses Licht soll nicht nur unter uns bleiben, sondern Funken sprühen. Groß werden. Und wir können das tun, denn wir haben dieses Licht in uns. Er sagt uns: „Ihr seid das Licht der Welt.“. Es liegt an uns, ob wir es zeigen oder verstecken.

Manchmal ist es schwer, da man Angst hat vor Vorurteilen, und davor, in eine Schublade gesteckt zu werden. Aber man kann ja auch klein anfangen mit dem Licht der Größe eines Teelichts.

Lea Marie Ellermeyer, KJD Uslar

Der Jugendgottesdienst zu diesem Thema wird am Sonntag, den 22.03.2020 um 18 Uhr live über YouTube übertragen. Den Link finden Sie in unserer "Online-Kirche". Feiern Sie mit - wo auch immer sie gerade sind!